Vollbremsung

 

 

Eine Vollbremsung

 

 

 

Voraussetzungen:

- Kenntnis der Pedalkräfte und deren Abhängigkeit von der Kfz-Zuladung

- Kenntnis der Reifenschlupf-Kennlinien

- Grundkenntnisse zu den Themen Kfz mit und ohne ABS, ESP. (Die Detailkenntnisse dazu müssen in einer separaten Theorieeinheit und in Abhängigkeit von der Fahrübung vermittelt werden.)

 

 

Lernziel:

- Mit ganzer Kraft schlagartig das Bremspedal niedertreten können

- Abhängigkeit von gefahrener Geschwindigkeit und Bremsweg erfahren

 

 

 

Ablauf:

- Teilnehmer werden aufgefordert das Kfz auf 30 km/h zu beschleunigen, die Kupplung und danach schlagartig, mit ganzer Kraft das Bremspedal zu treten. Die Position an der gebremst werden soll, ist durch Pylonen gekennzeichnet.

- Danach ist das Handeln des Teilnehmers gleich zu bewerten, damit er es beim nächsten Versuch besser machen kann. Der Trainer hat darauf zu achten, das die Räder zum gleichen Zeitpunkt blockieren bzw. mit der unterbrochenen Drehbewegung, dank ABS, beginnen.

- Nach dem letzten erfolgreichen Durchlauf (3-4 Übungen reichen meist) sollte der durchschnittliche Bremsweg markiert werden und die Teilnehmer sollten dieselbe Übung mit einer Ausgangsgeschwindigkeit von 60 km/h wiederholen.

- Die Übung sollte dann auch auf unterschiedlichen Fahrbahnverhältnissen und mit Zuladung gefahren werden.

 

 

Erfahrungen des Teilnehmers:

- Welche Lastwechselreaktionen zeigt das Kfz?

- Welche Kräfte wirken auf den Fahrer?

- Wie stark muss der Fahrer mit seiner Beinkraft auf das Kfz einwirken?

- Wie wirkt sich Zuladung auf das Bremsverhalten aus?

- Wie wirken sich unterschiedliche Fahrbahnverhältnisse auf das Bremsverhalten aus?

 

 

Hinweis:

- Der Trainer sollte sehr vorsichtig bei der Wahl seines Standplatzes und stets wachsam sein, da die Fahrer die dollsten Schoten beim Bremsen bringen!

 

 

Pylonenaufstellung:

 

Variante 1

 

 

 

 

Diskussion der Dosierung der Bremskraft (bezogen auf Kfz ohne ABS)

Auf griffiger wie auf glatter Fahrbahn sollte im Gefahrenfalle mit ganzer Kraft in die Eisen gegangen werden.

und nichts anderes!

 

Wie bremse ich nun auf glatter Fahrbahn richtig, wenn keine Gefahrensituation existiert?

Es gibt in der Praxis den Fall, das die Fahrbahn unterschiedlich glatt sein kann, zum Beispiel durch festgefahrene Schneeplatten/Eisflächen auf der Strasse. In diesem Falle, wo ein schlagartiges Blockieren der Räder, durch zu starkes Bremsen oder ruckartiges Gaspedal loslassen oder ruckartiges Schalten zum Dreher führen würde, erzielt das angepasste Treten der Fussbremse die beste Wirkung.

 

 

Zur Startseite

 

mailto:sicherheitstraining@gmx.ch